Viichten, CR 305 Richtung Mëchelbuch – Foto: Joke de Kroon

Am Kader vu „Lourdes heiheem“ 2021 invitéiert de Pilgerbüro, zesumme mat de Foulards Blancs, Iech, d’Lourdes-Grotten hei zu Lëtzebuerg nei ze entdecken, opzesichen oder och nei ze beliewen. Fir ville Leit eng Freed ze maachen an hinnen eng Méiglechkeet ze ginn, fir aner Lourdes-Grotten am Land kennen ze léieren, froe mir Iech, eis är schéinste Fotoe vun de Lourdes-Grotten aus dem Lëtzebuerger Land ze schécken.


Wann dir ee Pilgerheft fir “Lourdes heiheem 2021” wëllt bestellen, schéckt wgl. een Email oder maacht einfach eng telefonesch Bestellung…

Detailléiert Informatiounen & matmaachen…
 

23. Juli 2021
Replay op cathol.lu

D’Sonndesmass gëtt de 25. Juli aus der Kierch vun Eschweiler iwwerdroen. D’Chorale Sainte Cécile Eschweiler séngt ënnert der Direktioun an op der Uergel begleet vum Yves Plier. D’Mass gëtt als Tëleesmass live op .dok TV an als Stream op cathol.lu iwwerdroen an um 11 Auer op RTL ZWEE widderholl.

Tëleesmass: Kuckt a lauschtert hei de Replay

Informations de Caritas Luxembourg et appel aux dons

Devant l’ampleur de la catastrophe qui a touché nos pays voisins et le désir de nombreux résidents luxembourgeois d’être solidaires avec nos voisins proches, Caritas Luxembourg informe qu’elle soutient Caritas Belgique et Caritas Allemagne dans l’aide qu’elles apportent aux populations sinistrées. Si dans un premier temps, il s’agit de couvrir les besoins de base des personnes qui ont tout perdu, il faudra, dans un deuxième temps, apporter une aide financière aux victimes, afin qu’elles puissent reconstruire rapidement leur logement dévasté.

Ee flotten Impuls um Wee fir eng innovativ Pastoral

All Woch an der Summervakanz 2021 deelen d’Stéphanie Kasel an de Marco Wehles mat Iech e Gedanke fir den Dag aus dem wonnerschéinen, mat vill Léift gestaltene Paschtoueschgaart zu Eschduerf.

Virun engem Mount, méi genee den 21. Juni 2021, hat d’Fondation Sainte-Irmine zesumme mat der Ekipp vu “Reech eng Hand” en neie Spendenopruff gestart fir déi zwou Flüchtlingsfamilljen, déi op Initiativ vum Kardinol Jean-Claude Hollerich am November 2019 hei am Land opgeholl goufen.

vum 24. Juli bis de 15. September

Mir hunn d’Pandemie zwar bal iwwerstanen an awer sollte mir virsiichteg bleiwen. Vill Leit bleiwen dofir dëst Joer nees am Land a sinn häerzlech invitéieren, eis wonnerschéi Kierchen z’entdecken.
Besonnesch interessant ass et natierlech, wann är Visite op de Strecke vum Vëlosummer (31.7.-29.8.) leien.

Mgr Jean-Claude Hollerich exprime sa profonde solidarité à Mgr Jean-Pierre Delville
Erzbischof Jean-Claude Hollerich schreibt an Bischof Stephan Ackermann und an unsere Diözese

Erzbischof Jean-Claude Hollerich drückt seine Bestürzung und seine Solidarität gegenüber den Menschen der betroffenen Regionen aus.

Religiöses Buch des Monats Juli

Viele Menschen klagen darüber, dass ihnen ein allzu dicht gefüllter Alltag mit seinen zahlreichen Verpflichtungen jegliche Zeit und Muße raubt, die nötig wären, um auch den spirituellen Bedürfnissen der Seele noch ausreichend Raum geben zu können. Umso wichtiger ist es darum, eben in den Aufgaben und Routinen des Alltags selbst immer wieder spirituelle Erfahrungsmöglichkeiten zu entdecken und Gewinn daraus zu ziehen. Für einen Teilbereich des Alltäglichen, den Garten, lädt die Innsbrucker Theologin Elisabeth Rathgeb mit ihrem neuen Buch „Kopfsalat mit Herz“ dazu ein, sich auf eine derartige „spirituelle Entdeckungsreise“ zu begeben…

Kommentar zum 17. Sonntag von P. Théo Klein (25.7.2021)

Auch heute bietet die Kirche Lebenssinn, Bildung, Kultur und sozial- karitatives Leben an. Zurzeit überlegen Christen aus allen Richtungen, was die Kirche in der momentanen Situation tun soll.

Kommentar zum 16. Sonntag von Abbé Henri Hamus (18.7.2021)

Die Einladung Jesu aus dem Sonntagsevangelium gilt der ganzen Kirche, auch in Luxemburg: kommt mal an einen einsamen Ort! Die Sommer- und Ferienzeit bietet sich an für ruhiges Nachdenken, für einfach Distanz zum Gewohnten und Üblichen, für „religiöse“ Vertiefung: „die kürzeste Definition von Religion ist Unterbrechung“, so Johann Baptist Metz.

Kommentar zum 15. Sonntag von Marie-Christine Ries (11.7.2021)

Die Erfahrung des Angenommenseins, so wie wir sind, gehört zur Erfahrung des Glaubens. Im Evangelium sagt Jesus nicht zu den Menschen, ich heile dich nur, wenn du dich änderst. Im Gegenteil, durch die bedingungslose Liebe Gottes, die in Jesus sichtbar wird, geschehen Heilung, Veränderung und Glaube. Leben in Fülle wird möglich und erfahrbar.

Kommentar zum 14. Sonntag von Claude Bache (4.7.2021)

Wenn Jesus das Wort verkündet, dann spürt man das Leben darin. Es geschieht wirklich, was in diesen Worten gesagt wird. Plötzlich ist Gott nicht mehr nur Wort, sondern der Vater, der alles in seinen guten Händen hält.

Photos du 11 juillet 2021 à la cathédrale
Klickt op d’Foto fir d’Billergalerie ze kucken...
Eucharistischer Rundweg in Remerschen
Caritas veröffentlicht 15. Sozialalmanach

Im Vorfeld der Rede des Premierministers zur Lage der Nation, die mittlerweile (dies war im Vorfeld nicht abzusehen) dieses Jahr wohl wieder im Herbst eingeplant ist, veröffentlicht Caritas Luxemburg die 15. und letzte Ausgabe ihres Sozialalmanachs, zum Thema „Wéi e Lëtzebuerg fir Muer? Raus aus der Kris – mee wouhin?“

COMECE assesses the EU Pact on Migration and Asylum
Menschenwürde und Solidarität als Pfeiler für ein neues europäisches Asylsystem
Déclaration conjointe des Présidents de la COMECE et de la CEC dans le contexte de la pandémie de COVID-19
avec Alain Nacache, Grand-Rabbin de Luxembourg

Les fêtes juives et leurs rites structurent la vie et la tradition juive. Au cours de trois soirées nous étudierons les textes bibliques qui les fondent pour tâcher, à travers un échange, d’identifier leurs similitudes et différences parfois mal comprises dans les différentes traditions. – Pour le séminaire en question, il est possible soit de participer à l’une ou l’autre soirée, soit de s’engager pour l’ensemble. Infos ICI…

Die erste Aufgabe und das Mandat von ACAT besteht im Einsatz gegen Folter und Todesstrafe.

Rendez-vous chaque mardi soir
Message du Président des Conférences Épiscopales de l’Union Européenne le Card. Jean-Claude Hollerich s.j.

Dans la déclaration ci-dessous, publiée le vendredi 22 janvier 2021, le Président de la COMECE, S. Em. le Card. Jean-Claude Hollerich s.j., a exprimé sa préoccupation vis-à-vis d’un projet de loi qui sera bientôt débattu au Danemark et qui pourrait entraver indûment le droit fondamental à la liberté de religion en exigeant que les sermons et les homélies soient prononcés dans la langue nationale.

Continuer à lire le message…

Communiqué de l’Initiative pour un devoir de vigilance Luxembourg
Appel du Collectif Réfugiés Luxembourg

Si 2021 a commencé avec l’espoir d’une année forcément meilleure que 2020, en matière d’asile, l’espoir est constant mais se heurte malheureusement à la dure réalité du renforcement de l’Europe forteresse !

Communiqué de la Commission Justice et Paix Luxembourg à l’occasion de la journée des droits humains
Action pour une loi nationale « droits humains et entreprises »
Weltnoriichten
 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu