lb fr pt en de
Matdeelunge vum Äerzbëschoflechen Ordinariat . Communications de l’Administration diocésaine  
13. März 2020

Gottesdienste bis zum 3. April 2020 abgesagt

Das Erzbischöfliche Ordinariat teilt mit (II)

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Verbreitung des Coronavirus in Luxemburg und der behördlichen Bestimmungen vom 12. März 2020 teilt das Erzbischöfliche Ordinariat mit, dass im Sinne der Prävention ab morgen Samstag sämtliche öffentliche Gottesdienste abgesagt sind, dies bis zum 3. April 2020 einschließlich. Der Erzbischof dispensiert von der Sonntagspflicht.

Parallel dazu werden ab morgen Samstag, dem 14. März, alle katechetischen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche sowie alle Veranstaltungen mit Risikogruppen in den Pfarreien bis zum 3. April ausgesetzt.

Alle Ehrenamtlichen, besonders jene in der Alten- und Klinikpastoral, werden aufgefordert, ihre Tätigkeit vorübergehend ruhen zu lassen. Die hauptamtlichen Mitarbeiter-innen in der Alten- und Klinikpastoral sollen in Absprache mit der jeweiligen Haus- bzw. Heimleitung abklären, in welchem Umfang und in welcher Form ihr Dienst in den kommenden Wochen erfolgen kann.

Begräbnisfeiern sind zu halten, allerdings nur im Beisein des engsten Familienkreises und unter Wahrung aller gebotenen Schutzmaßnahmen, gleiches gilt für Begräbnismessen.
Tauf- und Hochzeitsfeiern sind auf ein späteres Datum zu verschieben, allein in Ausnahmefällen können Sie im engsten Familienkreis stattfinden.

Abgesagt sind ferner bereits geplante Firmungen sowie die Wallfahrten zur Schwarzen Notmuttergottes in Stadtgrund in den kommenden Wochen.

Die beiden, im Rahmen des Bistumsjubiläums „150 Jahre Diözese Luxemburg“ geplanten Veranstaltungen – der Vortrag zur Diözesangeschichte (17.3.) sowie die Vorstellung des Comics „Heilige Sprünge“ (22.3.) - werden auf ein späteres Datum verlegt.

Die Kirchen und Kapellen der Erzdiözese bleiben für das persönliche Gebet offen.

Alle Gläubigen sind eingeladen, die „Radiosmass“ am Sonntag um 9 Uhr (auf .dok und cathol.lu, Replay ab 10 Uhr) bzw. um 11 Uhr (auf 2. RTL Tele) sowie die Gottesdienste aus der Kathedrale im Live-Stream zu verfolgen, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden. Genaue Uhrzeiten sind ab dem Wochenende der Webseite www.cathol.lu zu entnehmen.

Was die Zeit nach dem 3. April betrifft, wird das Ordinariat zu gegebener Zeit und je nach Entwicklung der allgemeinen Gesundheitslage und im Einklang mit behördlichen Bestimmungen nähere Informationen veröffentlichen, so u.a. zur Muttergottesoktave und zu Wallfahrten ins Ausland.

Die Gläubigen werden gebeten, insbesondere die vom Covid-19 betroffenen Patienten und das Pflegepersonal in ihr Gebet einzuschließen. Darüber hinaus wird das „Service de la Pastorale“ den Gläubigen in den kommenden Tagen eine Gebetssammlung für das persönliche Gebet im Internet zur Verfügung stellen. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie allein, unter Ausschluss der Gläubigen, in den Anliegen ihrer Gemeinschaften und für die Welt weiterhin zu feiern.

13. März 2020


Alle nützlichen Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf der Seite der Luxemburger Regierung

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu