lb fr pt en de
Priedegten  
24. April 2016

Mit Jesus Christus, dem Haupt der Kirche, und Maria, unserer Patronin

Sonntag, 24. April – Pontifikalamt

„Du standst in alten Jahren als Hort der Heimat da“, singen wir im bekannten Oktavlied. Was früher galt, hat auch und gerade heute seine Bedeutung. Wie soll der Weg in die neue Zeit beschritten werden ohne Hilfe, ohne Patronin, ohne Haupt und ohne Leiter?

Mit Recht würde man uns « Kopflosigkeit » vorwerfen! Das Resultat wäre ein wirres Hin und Her, „ordre-contrordre-désordre“, ein miserables Zeichen einer Kirche in der Welt.

So manche Verwirrung kommt daher, dass sich viele selber zu Leitern und Wegweisern ernennen und Ziele bestimmen, die allenfalls Teilziele sind und höchstens für eine Minderheit gelten können.

Weiter und sicher weiter kommen wir, wenn wir Jesus Christus folgen und uns von unserer Patronin an die Hand nehmen lassen: Glaube und Christustreue und Mareinverehrung engen nicht ein! im Gegenteil!

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu