lb fr pt en de
Priedegten  
22. April 2016

Mit Jesus Christus, dem Herrn und Meister, und Maria, die alles bewahrt

Freitag, 22. April – Pontifikalandacht

„Dieses Kind wird euer Leben verändern“, sagt einer der Magier an der Krippe zu Maria und Josef. Maria antwortet: „Eueres auch!“

Das haben unzählige erfahren. Saulus fällt zu Boden, was er bis dahin erlebt hat, nennt er Mist, weil er jetzt Jesus Christus erkannt hat: er ist für ihn alles. Nicht mehr ich lebe, Christus lebt in mir, sagt er.

Viele haben Jesus kennen gelernt. Sie haben ihm zugehört, haben ihn gesehen. In ihrem Leben hat sich nicht viel verändert, aber es ist vielleicht eine Sehnsucht geblieben: mit diesem Jesus könnte und müsste ich mehr leben können.

Diejenigen, die dieses mehr wagen, erleben dass Erneuerung in der Kirche zuerst mit einer Christusbeziehung beginnt.

Manchmal muss man wie Maria und mit Maria alles lange im Herzen bewahren, bis etwas, ja alles ändert.

Oktavpriedegt vum Henri Hamus, den 22. Abrëll 2016

 

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu