lb fr pt en de
Priedegten  
20. April 2016

Mit Jesus Christus, der Tür, und Maria, der Türöffnerin

Mittwoch, 20. April – Pontifikalandacht

Wir brauchen Brücken, nicht Mauern. Tatsächlich erleben wir, wie Europa sich wieder einzäunt und einmauert, Flüchtlinge abweist und weit von einer solidarischen Lösung entfernt ist.

Die Schamröte steigt uns ins Gesicht, und es schmerzt, wenn all dieses vom christlichen Abendland berichtet wird.

Jesus sah die Menschen, die verwirrt und orientierungslos herumirrten, und hatte Mitleid: es berührte ihn, es tat ihm weh. „J’ai peine de votre peine“, sagt der hl. Vinzenz von Paul.

Die wohl am schwersten zu öffnende Tür ist die unseres Herzens. Jesus ist die Tür, die auf die anderen hin öffnet. Er kann bei uns verschlossene Türen aufstoßen und uns anleiten, Mauern abzutragen.

Maria, seine Mutter, wird als Türöffnerin angerufen: sie nimmt uns an die Hand und geht mutig voran.

Oktavpriedegt vum Henri Hamus, den 20. Abrëll 2016

 

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu