lb fr pt en de
Oppe Kierchen . Églises ouvertes  
17. Juli 2020

Summer vun den Oppene Kierchen 2020 (III)

D’Péitrus a Paulus-Kierch zu Iechternach

Die Kirche Sankt Peter und Paul in Echternach

Echternach ist vor allem wegen seiner bedeutenden Willibrodus-Abtei mit europäischer Ausstrahlung bekannt. Doch, es gibt noch viel mehr, unter anderem die romantische Kirche, welche den 2 Aposteln Peter und Paul gewidmet ist und auf die Römerzeit zurückgeht. Sie diente lange Zeit als Pfarrkirche wobei die Abteikirche ausschliesslich den Gottesmännern vorbehalten war.
Im IV. Jh. n. Chr. wird der Hügel, auf dem die Kirche steht, mit Mauern und Türmen befestigt. Die Krypta des Gotteshauses geht auf diese Arbeiten zurück. Um das Jahr 1000 entsteht ein romanischer Bau in Form einer dreischiffigen Basilika. Auffallend sind die beiden Türme am Chor. Im XV. Jh. wird die Kirche im gotischen Stil umgebaut und vergrößert. Dabei entsteht die heutige Halle. 1718 wird der Fußboden tiefer gelegt und die Apsis erneuert. Nach dem zweiten Weltkrieg erfolgen archäologische Ausgrabungen und Restaurierungsarbeiten, die dem Bau sein heutiges Aussehen verleihen. Die Fenster sind dem in Echternach geborenen Maler François Gillen zu verdanken.
Der Rokokohauptaltar wurde im XVIII. Jh. für die ehemalige Pfarrkirche hergestellt. Die romanischen Fresken, die die Seligpreisungen darstellen, reichen ins XI. Jh. zurück. Der barocke Willibrordussarkophag aus dem XVII. Jh. stand früher unter dem Altartisch der Abteikirche. Das Gemälde aus dem XVIII. Jh. stellt die beiden Kirchenpatrone dar. Die Pflanzenornamente am Gewölbe wurden um 1625 ausgeführt. Die Kreuzigungsgruppe ist eine Kopie einer Kreuzigungsgruppe aus Roeser von 1503.

Alex Langini

Die Kirche gehört zum Netzwerk der offenen Kirchen und ist das ganze Jahr über geöffnet zu folgenden Zeiten: Mo - So 12:00-17:00
https://openchurches.eu/fr/edifices/saints-pierre-et-paul-echternach


Kuckt och . Voir aussi
Info


Vill Leit wäerten dëse Summer hei am Ländchen ënnerwee sinn. Da kann een flott profitéiere fir eis Kierche kucken ze goen. Mat hiren typischen Tierm, déi ee scho vu wäitem erkennt, verschéineren si eis Uertschaften an eis Landschaft. Vill vun dëse Gottesraim sinn op a lueden an zu Momenter vu Rou a Besënnung. Hei eng Lëscht mat engem groussen Deel vun de Kierchen, déi op sinn…

An dëser Rubrik . Dans cette rubrique
 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu