lb fr pt en de
Aner Matdeelungen . Autres communications  
3. Dezember 2020

Telefonseelsorge 2.0

Die katholische Telefonseelsorge ist für alle da, für alte und junge Menschen, Berufstätige und nicht Berufstätige, Auszubildende oder Rentner, für Menschen jeder Glaubensgemeinschaft und natürlich auch für Menschen ohne Kirchenzugehörigkeit.

Wenn seelische Verletzungen überhandnehmen oder sich Ratlosigkeit und Verzweiflung einstellen, die Frage nach Gott oder der Wunsch nach einem gemeinsamen Gebet aufkommt, kann ein Gespräch mit einem anderen Menschen helfen.

Am anderen Ende der Leitung sind keine Psychologen und keine Therapeuten, sondern Menschen, denen ihr Glaube wichtig ist und die sich dadurch getragen fühlen, Menschen, die Ihnen zuhören.

Sie möchten reden?

Wir hören Ihnen zu und bieten seelsorgerlichen Beistand. Wir urteilen nicht. Wir sagen Ihnen nicht, was Sie tun sollen. Bei Problemen, bei denen wir nicht helfen können, leiten wir Sie an entsprechende andere Stellen weiter. Jedes Gespräch ist diskret und vertraulich.

Telefon: 288 087
facebook: https://www.facebook.com/InternetSe...

Leitgedanke

Die Gottesebenbildlichkeit eines jeden Menschen, von Gott gewollt und geliebt mit all dem, was ihn ausmacht und ihm nahe zu sein in allen Lebenslagen, ist unser Antrieb. Nach der Allgemeinen Menschenrechtserklärung hat jeder Mensch seine unantastbare Würde (Art. 1) und das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit, einschliesslich der Freiheit, die eigene Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat zu leben (Art. 18).

Hinweise

Es kann vorkommen, dass Gespräche aus technischen Gründen nicht zustande kommen oder abbrechen. Wenn Sie merken, ein Gespräch wird plötzlich beendet, dann rufen Sie uns bitte erneut an. Wir bitten um Geduld, wenn gleichzeitig mehrere Anrufe eingehen. Gerne dürfen Sie mehrfach anrufen.

Kuckt och . Voir aussi
Info

„Herr, ich bin ratlos,
ich erkenne nicht, wohin du mich führen willst,
ich sehe nicht den nächsten Schritt, vergeblich suche ich dich,
ich bin ganz verschlossen in mir.

Ich bitte dich um einen Menschen,
der mir hilft, dich wiederzufinden,
einen Menschen, der aus der Kraft deiner Liebe
mir zugewandt ist, frei von sich selbst,
der mir zuhören kann,
der mit mir schweigen und warten kann, was du sagst,
einen Menschen,
der für mich glaubt und vertraut,
bis ich dich wiederfinde und meinen Weg wieder sehe.

Herr, ich vertraue dir, dass du mich hörst,
ich danke dir, dass du mir begegnest mit Menschen,
damit ich dich fassen kann.“

Karl Rahner
An dëser Rubrik . Dans cette rubrique
 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu