lb fr pt en de
Gebieder a Reflexiounen . Prières et réflexions  
13. März 2020

Gottesdienste zu Hause - Pour vivre la liturgie dans un esprit de communion

Gebetssammlung des Service de la Pastorale für die Zeit ohne Gottesdienstbesuch

In diesen Zeiten, in denen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden, möchte der „Service de la Pastorale“ Ihnen einige Texte, Impulse und Tipps für das persönliche Gebet vorschlagen.

Gebetssammlung

Geistliche Kommunion

Gebet. Auszug eines Kirchenfensters der Kirche Sankt Karl Borromäus in St. Moritz (CH) (Künstler: Enrico Leone Donati). Foto by Elisabeth Werner / intranet.cathol.lu [cc by-nc-nd]

Diejenigen, die die Kommunion als Stärkung wünschen, verweist das Bistum auf die Geistliche Kommunion, die so auch bei der Mitfeier von Fernsehgottesdiensten gilt. Bei der Geistlichen Kommunion soll man sich, wie beim Empfang der Sakramente auch, für Gott öffnen und intensiv beten. Dadurch kann Gott auch ohne Hostie ganz aufgenommen werden.

(Mitteilung des Bistums Trier vom 13.3.2020)

Communion spirituelle

Communion au Christ présent dans l’Eucharistie, non pas en le recevant sacramentellement, mais par le seul désir procédant d’une foi animée par la charité. La valeur de la communion spirituelle repose sur la foi en la présence du Christ dans l’eucharistie comme source de vie, d’amour et d’unité. Elle est un moyen privilégié de s’unir au Christ pour ceux qui ne peuvent pas communier corporellement.

(Église catholique en France)

Katholische Gottesdienste live - Offices catholiques en direct

Radio:

Radio Klassik Stephansdom: Montag bis Samstag 12:00 und Sonntag 10:15 (aus dem Stephansdom)
Radio Maria Südtirol: Montag bis Samstag 8:00 und Sonntag um 9:00
Radio Horeb: Montag bis Samstag 9:00 und Sonntag 10:30
ORF (Ö2): Sonntag 10:00
rcf.be

Video/Internet-streaming:

cathol.lu - livestream
cathol.lu / dok.lu – aus Luxemburg: Sonntag um 9 Uhr, später im Replay;
• 2. RTL Tele: Sonntags um 11:00 aus Luxemburg
vaticannews.va: tgl. 7:00 Messe mit Papst Franziskus aus der Casa Santa Marta (Italienisch mit deutscher Übersetzung durch Radio Vatikanmitarbeiter)
Domradio.de: Montag bis Samstag 8:00 und Sonntag 10:00 aus dem Kölner Dom
EWTN: Montag bis Samstag 8:00, 14:00 (engl/lat) und Sonntag 10:00, 14:00 (engl/lat)
k-tv: täglich 19:00, täglich:12:00 und Sonntag: 8:30, 9:00, 10:00
Stift Heiligenkreuz: Montag 18:00
Bibel-TV: Montag bis Samstag 8:00 Uhr und Sonntag 10:00
Katholisch.de: Montag bis Samstag: 8:00 und Sonntag 10:00
Hl. Messe aus St.Blasius in Salzburg: Sonntag 10:30
Zentrum Johannes Paul II/Wien: Samstag 18:30
www.ktotv.com/guide/

Heilige Messen aus internationalen Wallfahrtsorten:
Messes en des lieux de pèlerinage internationaux:

• Lourdes: https://www.lourdes-france.org/de/t...
• Fatima: https://www.fatima.pt/de/pages/onli...
• San Giovanni Rotondo: https://www.teleradiopadrepio.it/li...
• Medjugorje: https://www.medjugorje.de/mediathek...
• Assisi: https://www.facebook.com/sanfrances...

Stundengebet - Gebetsimpulse Liturgie des heures - impulsions de prière

www.stundenbuch-online.de
www.aelf.org
www.prionseneglise.fr
prieenchemin.org

Psalm 91 - Unter dem Schutz des Höchsten

1 Wer im Schutz des Höchsten wohnt,
der ruht im Schatten des Allmächtigen.
2 Ich sage zum HERRN: Du meine Zuflucht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich vertraue.
3 Denn er rettet dich aus der Schlinge des Jägers
und aus der Pest des Verderbens.
4 Er beschirmt dich mit seinen Flügeln,
unter seinen Schwingen findest du Zuflucht,
Schild und Schutz ist seine Treue.
5 Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten,
noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt,
6 nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche,
die wütet am Mittag.
7 Fallen auch tausend an deiner Seite, dir zur Rechten zehnmal tausend,
so wird es dich nicht treffen.
8 Mit deinen Augen wirst du es schauen, wirst sehen,
wie den Frevlern vergolten wird.
9 Ja, du, HERR, bist meine Zuflucht.
Den Höchsten hast du zu deinem Schutz gemacht.
10 Dir begegnet kein Unheil, deinem Zelt naht keine Plage.
11 Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen.
12 Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt;
13 du schreitest über Löwen und Nattern,
trittst auf junge Löwen und Drachen.
14 Weil er an mir hängt, will ich ihn retten.
Ich will ihn schützen, denn er kennt meinen Namen.
15 Ruft er zu mir, gebe ich ihm Antwort.
In der Bedrängnis bin ich bei ihm,
ich reiße ihn heraus und bring ihn zu Ehren.
16 Ich sättige ihn mit langem Leben, mein Heil lass ich ihn schauen.

Psaume 91 - Sous l’abri du Très Haut

02 Qu’il est bon de rendre grâce au Seigneur,
de chanter pour ton nom, Dieu Très-Haut,
03 d’annoncer dès le matin ton amour,
ta fidélité, au long des nuits,
04 sur la lyre à dix cordes et sur la harpe,
sur un murmure de cithare.
05 Tes oeuvres me comblent de joie ;
devant l’ouvrage de tes mains, je m’écrie :
06 « Que tes oeuvres sont grandes, Seigneur !
Combien sont profondes tes pensées ! »
07 L’homme borné ne le sait pas, l’insensé ne peut le comprendre :
08 les impies croissent comme l’herbe, *
ils fleurissent, ceux qui font le mal, mais pour disparaître à tout jamais.
09 Toi, qui habites là-haut, tu es pour toujours le Seigneur.
10 Vois tes ennemis, Seigneur, vois tes ennemis qui périssent, *
et la déroute de ceux qui font le mal.
11 Tu me donnes la fougue du taureau,
tu me baignes d’huile nouvelle ;
12 j’ai vu, j’ai repéré mes espions,
j’entends ceux qui viennent m’attaquer.
13 Le juste grandira comme un palmier,
il poussera comme un cèdre du Liban ;
14 planté dans les parvis du Seigneur,
il grandira dans la maison de notre Dieu.
15 Vieillissant, il fructifie encore,
il garde sa sève et sa verdeur
16 pour annoncer : « Le Seigneur est droit !
Pas de ruse en Dieu, mon rocher !

Prière à l’heure du Coronavirus par le Pape François

Ô Marie,
Toi qui resplendis toujours sur notre chemin
comme un signe de salut et d’espérance.
Nous comptons sur toi, Salut des malades,
qui, auprès de la croix, s’est associé à la douleur de Jésus,
en maintenant ferme ta foi.

Toi, Patronne de notre patrie*,
tu sais ce dont nous avons besoin
et nous sommes sûrs que tu y pourvoiras
pour que, comme à Cana de Galilée,
reviennent la joie et la fête après cette épreuve.

Aide-nous, o Consolatrice des Affligés*,
à nous conformer à la volonté du Père
et à faire ce que nous dira Jésus,
Lui qui a pris sur lui nos souffrances et s’est chargé de nos peines
pour nous conduire, à travers la croix, à la joie de la résurrection.
Amen.

*Le 11 mars 2020 le Pape François a récité cette prière à Rome.
Pour faire nôtres ses paroles, les invocations romaines à Notre-Dame « Salut du peuple romain » et « Mère du Divin Amour » ont été remplacées par « Patronne de notre patrie » et « Consolatrice des Affligés. »

Anrufung verschiedener Heiliger Invocation de différents Saints

Muttergottes, Trösterin der Betrübten - bitte für uns!
Notre Dame Consolatrice des Affligés - prie pour nous!
Heilige Maria, Heil der Kranken - bitte für uns!
Sainte Marie, salut des malades - prie pour nous !
Heiliger Josef, Hoffnung der Kranken - bitte für uns!
Saint Joseph, secours des malades - prie pour nous!
Heiliger Willibrord - bitte für uns!
Saint Willibrord - prie pour nous!
Heiliger Sebastian – bitte für uns!
Saint Sébastien - prie pour nous!
Heiliger Rochus - bitte für uns!
Saint Roch - prie pour nous!

Gebet der europäischen Bischöfe

Gott Vater, Schöpfer der Welt, du bist allmächtig und barmherzig.
Aus Liebe zu uns hast du deinen Sohn zum Heil der Menschen
an Leib und Seele in die Welt gesandt.
Schau auf deine Kinder, die in dieser schwierigen Zeit
der Prüfung und Herausforderung in vielen Regionen Europas und der Welt sich an dich wenden, um Kraft, Rettung und Trost zu suchen.
Befreie uns von Krankheit und Angst, heile unsere Kranken,
tröste ihre Familien, gib den Verantwortlichen in den Regierungen Weisheit, den Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen Energie und Kraft,
den Verstorbenen das ewige Leben.
Verlasse uns nicht im Moment der Prüfung,
sondern erlöse uns von allem Bösen.
Darum bitten wir dich, der du mit dem Sohn und dem Heiligen Geist lebst und herrschst bis in alle Ewigkeit. Amen.
Maria, Mutter der Kranken und Mutter der Hoffnung, bitte für uns!

Jean-Claude Card. Hollerich SJ, Erzbischof von Luxemburg, Präsident der COMECE
Angelo Card. Bagnaso, Erzbischof von Genua, Präsident der CCEE

Prière des évêques européens

Dieu le Père, Créateur du monde, tout-puissant et miséricordieux,
qui par amour pour nous a envoyé ton Fils dans le monde comme médecin des âmes et des corps,
regarde tes enfants qui, en ces temps difficiles de désarroi et de consternation dans de nombreuses régions d’Europe et du monde, se tournent vers vous pour trouver force, salut et soulagement.
Libère-nous de la maladie et de la peur, guéris nos malades,
réconfortes leurs familles, donne la sagesse à nos dirigeants,
l’énergie et la reconnaissance aux médecins, aux infirmières et aux bénévoles, ainsi que la vie éternelle aux morts. Ne nous abandonne pas au moment de l’épreuve, mais délivre-nous de tout mal.
Nous te le demandons, à Toi qui, avec le Fils et le Saint-Esprit,
vis et règne pour les siècles des siècles. Amen.
Sainte Marie, mère de la santé et de l’espoir, priez pour nous !

Jean-Claude Card. Hollerich SJ, Archevêque de Luxembourg, Président de la COMECE Angelo Card. Bagnasco, Archevêque de Gêne, Président de la CCEE

Gebet der philippinischen Bischofskonferenz

Gott unser Vater,
wir kommen in unserer Not zu Dir,
um Dich um Schutz vor dem Corona-Virus zu bitten, das Leben gekostet hat
und viel Schaden über die Menschen bringt.

Wir beten um deine Gnade für die Menschen,
die das Virus erforschen
und gegen seine Verbreitung kämpfen.

Führe die Hände und Gedanken der Mediziner,
damit sie den Kranken durch ihr Können und ihr Mitgefühl dienen, und der Regierenden und Helfenden, die die Epidemie bekämpfen und nach Mitteln der Überwindung suchen.

Wir beten für die Kranken.
Mögen sie bald wieder gesund werden.

Gewähre all das durch unseren Herrn,
Jesus Christus, deinen Sohn,
der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, jetzt und in Ewigkeit.
Amen.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Jesus, unser Gott und Heiland,
in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt
kommen wir zu Dir und bitten Dich:
für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden
und erkrankt sind;
für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind
und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international,
die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
für uns alle, die wir mit einer solchen Situation
noch nie konfrontiert waren.
Herr, steh uns bei mit Deiner Macht,
hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden,
wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind,
um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren,
so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.
Wir stehen in der Fastenzeit.
In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt,
die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und
die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.
Gott, unser Herr, wir bitten Dich:
Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt,
unseren Glauben zu vertiefen
und unser christliches Zeugnis zu erneuern,
indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen
und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder
unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit.
Amen.

Gebet von Bischof Stephan Ackermann

Gebet aus dem Gebetshaus von Augsburg

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt,
dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Danke.

Johannes Hartl

Prière à Saint Joseph

Saint Joseph! Patron de l’Eglise et des familles :
Toi qui a travaillé près de Jésus pour gagner le pain de chaque jour,
Toi qui a éprouvé l’angoisse du lendemain,
l’amertume de la pauvreté,
la précaire condition de l’ouvrier, regarde aujourd’hui notre pays,
l’Europe et le monde entier,
touché par la maladie.
Aide-nous en ces moments difficiles,
soutiens-nous dans le découragement,
accorde-nous la Paix et la Sérénité,
augmente l’Amour et l’Union entre nous,
accorde aux médecins et aux infirmières
la réussite du diagnostic et du traitement,
afin que nous puissions bientôt nous réjouir du don de la santé.

Saint Joseph protecteur des malades, prie pour nous ! Amen.

Prière des religieuses de Saint Joseph de Gérone, dans leur apostolat près des malades

Diese Gebetssammlung ist beliebig erweiterbar. Insbesondere ist das Gebet des Rosenkranzes zu empfehlen.

Service de la Pastorale, 13. März 2020

Lasst uns...

Lasst uns mit der Liebe
unserer Herzen versuchen,
die immer wieder neu
sich entfachenden
alles zerstörenden Brände
dieser Einen Welt
zu löschen.

Lasst uns der Verzweiflung,
die Hoffnung entgegensetzen,
der Finsternis das Licht,
der Ohnmacht die Zuversicht.

Lasst uns
die Eine Welt stärken,
indem wir das Göttliche
in uns
wach halten.

Lasst uns niederknien und beten,
lasst uns eine Lichterkette anzünden,
ein Netz knüpfen jetzt, hier
und weiter
damit die Hoffnung
in den Herzen der Menschen
nicht versiegt.

Lasst uns solidarisch handeln,
im Bewusstsein,
dass in jedem von uns
ein Asiate, ein Afrikaner, ein Lateinamerikaner ...
lebt

Lasst uns zu Händen und Füssen,
Augen und Ohren,
Mündern und Herzen
der Einen Erde werden.
Nur so kann diese Eine,
aus den Fugen geratene Welt
Frieden finden,
das Licht über die Finsternis siegen.

Chantal Stieber

Leben schaffender Gott...

Leben schaffender Gott,
täglich empfangen wir unser Leben neu aus deiner Hand.
Welche Wunder und Geschenke Körper und Geist sind,
spüren wir dann, wenn Leib und Leben in Gefahr sind -
wie in diesen Tagen und Wochen.
Darum sagen wir dir zuerst Dank für unseren Leib und unsere Seele,
für die Menschen und Geschöpfe, die mit uns leben.
Erinnere uns daran, dass wir allen Grund haben,
unsere eigene Gesundheit und die anderer zu schützen.
Vor allen bringen wir die erkrankten Menschen vor dich,
die Gefährdeten, die Sterbenden und die vielen Opfer.
Schenke uns Ausdauer und Fantasie, Respekt und Rücksicht,
damit wir unseren Teil dazu beitragen,
die Corona-Pandemie einzudämmen und zu überwinden.
Stärke uns in der Solidarität und im Vertrauen auf dich.
Amen.

Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung Hofheim

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu