lb fr pt en de
Priedegten  
26. April 2016

Mit Jesus Christus, dem Erlöser, und Maria, die für uns betet

Dienstag, 26. April – Pontifikalandacht

Erniedrigung ist eine besonders fiese Art der Verachtung. Leider sind oft Frauen Opfer dieser Unart. Frauen werden zur Schau gestellt, erhalten weniger Lohn, werden ausgebeutet, werden unterdrückt. In vielen Ländern dieser Erde sind Zwangsheirat der Mädchen, Sexualverstümmelung und Vergewaltigung verbreitet. Häusliche Gewalt bei uns trifft meistens die Frauen.

Jesus heilt eine gekrümmte Frau. Damit setzt er ein Zeichen. Es war damals eine Provokation. Aktivisten für Frauenrechte haben es auch heute oft schwer, und nicht selten werden sie belächelt, auch eine fiese Art der Erniedrigung.

Aufrecht gehen können ist Zeichen von Würde. Die Verehrung Marias ist ein klares Bekenntnis zur Würde aller; die gleiche Würde aller hat Folgen hat für das Leben in der Kirche und für den Umgang miteinander.

Oktavpriedegt vum Henri Hamus, de 26. Abrëll 2016

 

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu